Die Sieben Siegel

 

(Siehe Offenbarung die Kapitel 5 ; 6 ; 7 bis 8; Verse 1 - 5)

Die Sieben Siegel beschreiben schlagwortartig die letzte Zeit des Weltgeschehens bis zur Wiederkunft Jesu Christi!

 

 

Die Vier Apokalyptischen Reiter

A) Die vier Apokalyptischen Reiter (vgl. Off. 6; 1-8) zeichnen generell ein grobes Bild der weltweiten Entwicklungen der allerletzten Zeit. Die Weltgemeinschaft der Menschen bemüht sich zunächst um Frieden und Wohlergehen. (Beispielsweise wissen wir aus der politischen Realität, dass Organisationen wie UNO, UNICEF, WHO, BIZ, Weltbank und vieles mehr werden gegründet wurden.) Im weiteren Verlauf gewinnen der zerstörerische und gegen Gottes Ordnung gerichtete Geist des menschengemachten Humanismus an Einfluss und bringt Gewalt, Bürgerkrieg, Völkerkrieg, Hunger und Zerstörung (Auswirkungen der Mächte der ersten drei Reiter).

B) Im Besonderen jedoch skizzieren die vier Apokalyptischen Reiter den Werdegang des später die Welt sehr stark beeinflussenden satanischen Weltreiches des Antichristen. Die prophetische Vorschau beginnt bei seinen ruhmreichen Anfängen und endet mit seiner Schreckensdiktatur, wenn diabolische Höllenwesen die tatsächliche Macht im Weltreich ausüben. In diesem Teil der Welt, wo der Antichrist unmittelbar seine zerstörerische Macht ausübt, also in seinem Staatsgebiet, das ein Viertel der Landfläche umfassen wird (vgl. Off. 6; 8), wird sich nicht nur die Macht der ersten drei Reiter, sondern auch die finstere Macht der Hölle des vierten Reiters sich unmittelbar auf die Menschen ergießen.

Bekanntermaßen fällt es den meisten Geschwistern ziemlich schwer, die prophetischen Schriften richtig auszulegen. Dies trifft sicherlich auch auf die Offenbarung zu. Der tiefere Sinn ihrer speziellen Systematik, also ihre Einteilung in Sieben Siegel, Sieben Posaunen sowie Sieben Schalen des Zornes Gottes bleibt wahrscheinlich den meisten, die sich redlich um eine Auslegung bemühen, verborgen. Damit haben sie Schwierigkeiten, die Wiederholung der zahlreichen prophetischen Aussagen, wie sie auf sinnähnliche Weise sowohl in den "Siegeln", in den "Posaunen" als auch in den "Zornschalen Gottes" beschrieben werden, richtig einzuordnen und zu verstehen.

Die Auflösung dieses Verständnisproblems ist ganz einfach:

Die Sieben Siegel sind Ermächtigungen. Wie eine Baugenehmigung erteilen sie die Erlaubnis, dass ab sofort etwas entsprechend der Vorgaben geschehen darf. Hält ein Bauherr eine Baugenehmigung frisch in Händen, ist noch nicht viel geschehen; er besitzt zwar das Recht zu bauen, das Haus jedoch ist noch nicht errichtet.

Auch durch das Öffnen eines Siegels werden unmittelbar keine Vorgänge auf der Erde ausgelöst. Aber Gott hat durch die Siegel kundgetan und festgelegt, was künftig geschehen wird. Die Siegel sind keine Ausführungsbefehle Gottes, sondern Skizzen oder grobe Beschreibungen künftiger Geschehnisse.

Die präzise Umsetzung dessen, was in den Ermächtigungen (Siegel) festgelegt ist, geschieht später durch die eigentlichen Ausführungsbefehle Gottes. Dies sind die "Sieben Posaunen" vor der Entrückung der Gläubigen sowie die "Sieben Zornschalen Gottes", die erst nach der Entrückung der Gläubigen ausgerufen werden.

Logischerweise holt Gott-Vater erst alle Gläubigen, seine Kinder, nach Hause, ehe er beginnt, die gefallene Welt für ihre Sünden und Gottlosigkeit zu strafen.

Allerdings möchte ich Euch, liebe Geschwister und Leser, nicht im Unklaren lassen:

Bereits vor der Entrückung, also zur Zeit der sieben Posaunen, hat die Zeit der Großen Trübsal bereits begonnen! Christen werden bereits im großen Stil verfolgt und grausam getötet.

Es ist klug, sich jetzt schon Gedanken über einen geeigneten Zufluchtsort zu machen.

 

Erstes Siegel

Offenbarung 6; 1,2

Weißes Pferd mit Reiter

... auf weißem Pferd saß ein Reiter mit Bogen und Krone; er zog aus und war sieghaft ...

(Bitte genauen Text in der Bibel nachlesen.)

Auslegung

A) Generelle weltweite Betrachtung

Ruhmreicher Beginn internationaler bzw. supranationaler Organisationen oder Institutionen insbesondere in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie genießen allgemeines Ansehen (weißes Pferd) und Zulauf (sieghaft). Friedenssichernde Maßnahmen oder Verträge, z.B. Abrüstungsverträge, werden geschlossen und finden weltweite Würdigung (Krone).

Das Bild des "Bogens" weist trotz des friedlichen Beginns bereits darauf hin, dass im Hintergrund schon die Grundlagen für eine spätere Aggression gelegt sind. Dem "Bogen" müssen nur noch die Pfeile hinzugefügt werden und der Reiter besitzt eine perfekte Angriffswaffe.

B) Spezielle Betrachtung: Entwicklung des Weltreiches des Antichristen

Auch das Antichristliche Weltreich ist in seinen Anfängen keineswegs kriegerisch, zerstörerisch oder erkennbar diabolisch. Es ist geprägt durch überwiegend humanistisch-friedliche Absichten (weißes Pferd) und wächst schnell (sieghaft).

Anzunehmen ist, dass von ihm eine große Anziehungskraft (Krone), insbesondere auf die umgebenden Völker, ausgeübt wird, weshalb es zunächst auch ohne Krieg durch freiwillige Unterwerfung oder Integration (Krone) schnell wächst (sieghaft). Das oben über den "Bogen" und die Pfeile zum Ausdruck gebrachte gilt auch für das beginnende Antichristliche Weltreich entsprechend.

C) Der Reiter auf dem weißen Pferd ist also nicht Jesus Christus! Vielmehr zeigt das Bild Führer dieser Welt mit humanistischer Zielsetzung einer bestimmten Zeitepoche, insbesondere der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Jesus ist als gewürgtes Lamm bereits in den Himmel zu seinem Vater zurückgekehrt. Zu genau dieser Zeit, als er das Buch mit den Sieben Siegeln aus der Hand Gottes auf dem Thron nimmt, hatte er also bereits auf der Erde seinen Erlösungsauftrag am Kreuz vollbracht. Es ist demnach unmöglich, dass Jesus gleichzeitig auch der Reiter auf dem weißen Pferd ist. Jesus Christus kehrt erst später zur Erde zurück und zwar dann, wenn er dort die Herrschaft als König der Könige antritt.

Geschichtliche Einordnung

Das Bild zielt allgemein auf die Gründung zahlreicher weltweit wirkender friedenssichernder, humanistisch orientierter Organisationen oder Institutionen der Weltgemeinschaft mit weltweiter Verantwortung. Beispielhaft genannt seien die UNO, WHO, UNICEF, IWF, Weltbank aber auch zahlreiche Abrüstungsverträge / -initiativen seit Ende des Zweiten Weltkrieges.

Insbesondere sei auch auf den Beginn des Aufbaus des europäischen "Friedensreiches" verwiesen, das von den Römischen Verträgen vom 25. März 1957 der sechs Gründerstaaten (Deutschland, Frankreich, Italien, Be-Ne-Lux) über die Europäischen Wirtschaftsgemeinschaften (EWG) zur Europäischen Gemeinschaft (EG) und schließlich zur Europäischen Union (EU) führte, die sich seitdem ständig nach Süden und Osten hin erweitert.

Fortwährend finden in unregelmäßigen Abständen Erweiterungsgespräche statt, die politisch geheim oder halbgeheim geführt werden. Solche finden statt z.B. mit Ländern der "Mittelmeerunion", mit arabischen, afrikanischen oder allgemein mit islamischen Staaten, die nahe an Europa liegen. Prophetische Schriften der Bibel bringen an anderer Stelle zum Ausdruck, dass das Reich des Antichristen übermaßen nach Süden und Osten hin wächst.

 

Zweites Siegel

Offenbarung 6; 3

Feuerrotes Pferd mit Reiter

... auf feuerrotem Pferd saß ein Reiter; er nimmt den Frieden weg von der Erde und bewirkt, dass sich die Menschen untereinander erwürgten; ihm ward ein großes Schwert gegeben ...

(Bitte genauen Text in der Bibel nachlesen.)

Auslegung

A) Generelle weltweite Betrachtung und die

B) Spezielle Betrachtung: Entwicklung des Weltreiches des Antichristen

     sind in diesem Kapitel zusammengefasst.

Der Reiter auf dem feuerroten Pferd ist ein Bild für die Herrschenden, ob im Vordergrund oder vom Hintergrund aus ist hierbei nicht so entscheidend, die die tatsächliche Macht über die Völker ausüben. Das Pferd ist nicht ein Brauner oder Fuchs (Bezeichnungen für normale Pferdefarben), sondern ein „feuerrotes Pferd", was bedeutet, dass die Macht mit Blut und Feuer und großer Gewalt ausgeübt wird. Die gewaltsame Machtausübung wird noch einmal durch das Bild des „großen Schwertes“, das der Reiter in seiner Hand hält, verstärkt.

A) In der gesamten Welt, aber insbesondere B) in Europa, im sich anbahnenden Bereich des Antichristlichen Weltreiches, werden die Staaten ihre Macht bedingungslos und mit Brutalität gegenüber den Völkern ausüben. Durch böswillige Ränke, Machtspiele und Manipulation werden die Herrschenden die Völker dazu bringen, sich gegenseitig in Bürgerkriegen auf den Straßen oder überregional in Völkerkriegen umzubringen.

Das Bild, „dass sich die Menschen untereinander erwürgten“, bedeutet nämlich, dass sich in dieser Zeit weniger die Herrschenden oder Reichen bekriegen, sondern sie lassen das allgemeine Volk, die normalen Menschen, aufeinander losgehen.

Geschichtliche Einordnung

Die Menschen A) auf der Erde und B) in Europa lebten nach dem Zweiten Weltkrieg in relativ friedlichen und gesicherten Verhältnissen. Nach den furchtbaren Erinnerungen des letzten Krieges waren sie froh und zufrieden, arbeiten zu können und bauten sich einen gewissen Wohlstand auf. Allerdings bereits während der ersten und zweiten Nachkriegsgeneration, die Not nicht kannte, begannen sie, das Erreichte geringzuschätzen. Der Gemeinschaftssinn ging verloren, der Eigennutz trat immer mehr in den Vordergrund. Die Menschen lebten für Spaß, Vergnügen und sexuelle Grenzenlosigkeit. Ihr Recht auf Demokratie vernachlässigten sie; Tradionen und Werte wurden verachtet; ihr Verantwortungsbewusstsein schwand. Der Schutz der Heimat und Landesgrenzen galt als rückständig oder wurde lächerlich gemacht. Eine allgemeine moralische Dekadenz machte sich breit, begleitet von einem tiefgreifenden Abfall vom christlich-abendländischen Glauben.

Dies alles nannten sie "Westliche WerteGemeinschaft".

Unredlichkeit, Vorteilnahme und Korruption machen sich allgemein breit. Die von Menschen erschaffenen friedenssichernden Organisationen, Verträge, Bündnisse werden allmählich von einflussreichen Kräften, die im Hintergrund tätig sind, z.B. dem „Geldadel“, dem „Militärisch-Industriellen Finanzkomplex“, usw. unterwandert, manipuliert und in supranationale Unterdrückungs- mechanismen transformiert. Die einfachen Menschen lassen sich aus Unkenntnis und wegen ihres Desinteresses manipuliert und werden gegeneinander aufgewiegelt. An zahlreichen Stellen der Welt werden verdeckt Bürgerkriege angezettelt, Volksgruppen gegeneinander ausgespielt. Diesem Geplänkel werden erst kleinere, später größere Kriege folgen. Auf diese Weise versuchen die satanischen Mächte des BackStage, die eigentlich Herrschenden hinter der sichtbaren Bühne, durch Bestechung von Schlüsselpersonen (der Regierungen, Parlamente, Gerichte, Verwaltungseinheiten oder sonstiger nationaler wie auch internationaler Institutionen und nicht zuletzt auch der Presse) ihre Vorherrschaft zu behaupten, zu festigen und im Sinne des „One-World-Order“ auszubauen.

Mit der grippeähnlichen Erkrankung, verursacht durch einen Coronavirus, wird der Weltbevölkerung eine Pandemie vorgegaukelt und sie damit in Angst und Schrecken versetzt. Die Herrschenden begründen damit ihre diktatorischen Maßnahmen wie Ausgehverbote (Heimgefängnis), Versammlungsverbote und zwingen die Menschen Masken zu tragen. Weil viele nicht mehr wie gewohnt ihrer Arbeit nachgehen können, verdienen sie weniger und die ersten Geschäfte und Betriebe müssen schließen. Durch die einsetzende Verarmung begehren die ersten Bürger gegen die Zwangsmaßnahmen auf, erste Unruhen entstehen.

Den Machthabern wird es durch geschickte Staatspropaganda gelingen, einzelne Bevölkerungsgruppen aufeinander zu hetzen (vgl. Rassenunruhen in Nordamerika oder seit 2015 initiierte Armutsmigration aus Schwarzafrika und den arabischen Staaten nach Europa als Grundlage und Voraussetzung für geplante künfige Bürgerkriege). Unvorstellbare Unruhen und Bürgerkriege apokalyptischen Ausmaßes werden die Folge sein. Sie werden einhergehen mit Gewalt der Menschen untereinander aber auch der Diktatoren gegen ihre Völker (großes Schwert des Reiters) mit der Folge der allgemeinen Verwüstung.

Die Epochen des Weißen und Feuerroten Pferdes gehen langsam ineinander über; ein teilweise überschneidender Verlauf ist wahrscheinlich. Das Jahr 2020 ist augenscheinlich solch ein Jahr des Überganges und gleichzeitig des Beginns einer weltweiten Gewalt-Inszenierung!

Drittes Siegel

Offenbarung 6; 5,6

Schwarzes Pferd mit Reiter

... auf schwarzem Pferd saß ein Reiter; er hat Waage in seiner Hand; ein Pfund Weizen um ein Silberstück, ein Pfund Gerste um ein Silberstück; aber Öl und Wein taste nicht an ...

(Bitte genauen Text in der Bibel nachlesen.)

Auslegung

Der Reiter auf schwarzem Pferd ist auch hier wieder ein Bild für die Herrschenden

A) der Welt aber auch für die Herrscher jener Gebiete, die später

B) dem Weltreich des Antichristen angehören werden.

In beiden Fällen werden die Herrschenden als ein Reiter auf dem schwarzen Pferd symbolisiert: Dies bedeutet, sie üben ihre Herrschaft auf üble Weise aus und hegen finstere, schwarze Gedanken. Die normale Bevölkerung kann von ihnen nichts als Finsternis, Bosheit und Ungerechtigkeit erwarten. Auch die Gerichtsbarkeit ist in diesen Zeiten korrupt und von den Diktatoren abhängig (Waage in seiner Hand). Die Waage in der Hand der Machthaber bedeutet weiterhin, diese verteilen die Güter und Lebensmittel ungerecht und zwar zu ihren Gunsten. Die einfache Bevölkerung geht leer aus und lebt in bitterer Armut. Es herrscht große Teuerung. Für Lebensmittel des täglichen Bedarfes werden horrende Preise verlangt (Pfund Weizen oder Gerste um ein Silberstück). Die Wohlhabenden dagegen bleiben reich oder werden sogar noch reicher (aber Öl und Wein taste nicht an).

Geschichtliche Einordnung

Wenn wir uns gegenwärtig im Jahre 2020 – wie bereits oben in der geschichtlichen Einordnung zum feuerroten Pferd gezeigt – anscheinend in der Zeit des Übergangs zwischen Weißem und Feuerrotem Pferd befinden, steht uns damit die Epoche des Schwarzen Pferdes mit seiner absoluten Verarmung der Völker noch bevor. Wie oben im Kapitel des Feuerroten Pferdes plastisch ausgeführt, ist nunmehr leicht vorstellbar, dass diese heftigen und zerstörerischen Bürgerkriege oder Völkerkriege in jeder Hinsicht verheerend wirken. Insbesondere werden die wirtschaftlichen Grundlagen der Völker, ihre Lebensgrundlagen, komplet zerstören werden. Einerseits werden unvorstellbare Armut und Elend der Bevölkerung die Folge sein. Andererseits bringt die Biblische Prophetie unzweideutig zum Ausdruck, dass die Reichen weiterhin reich bleiben. Beides ist nur dann vorstellbar, wenn die Trennung zwischen sehr arm und sehr reich diktatorisch repressiv durchgesetzt wird. Eine andere Möglichkeit ist nicht denkbar.

Wie lange die Epoche des Roten Pferdes mit seinen Kriegen und Bürgerkriegen andauern wird, bevor die Zeit des Schwarzen Pferdes mit seiner bitteren Armmut anbricht, lässt sich nicht abschätzen. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass Kriege erfahrungsgemäß durchaus einige Jahre andauern können, bis die Zerstörung nachhaltig, unumkehrbar und verheerend ist.


Viertes Siegel

Offenbarung 6; 7,8

Fahles Pferd mit Reiter

... auf fahlem Pferd saß einer; sein Name war Tod; und ihm folgte die Hölle nach. Sie hatten Macht über ein Viertel der Erde zu töten mit Schwert, Hunger und wilden Tieren ...

(Bitte genauen Text in der Bibel nachlesen.)

Auslegung

Einer der auf dem fahlen Pferd sitzt – und sein Name ist Tod! Der Tod ist eine übernatürliche Person. Dieses Mal regiert also der Tod unmittelbar und nicht (nur) satanisch geprägte Männer, wie bei den vorherigen Pferden. Wer ist der Tod? Der Tod ist der oberste Widersacher Gottes. Und der Satan ist dessen oberster (schwarzer) Engel. Satan war vor seinem großen Fall der oberste Engel Gottes und hieß Engel des Lichtes (Luzifer; Luz = Licht). Nach seinem Fall wurde er zum obersten Engel des Todes; behielt aber seinen Namen Luzifer als Tarnung und zur Täuschung.

Gott ist Schöpfer, Licht, Liebe, Leben und Unendlichkeit.

Der Tod ist Geschöpf Gottes, Dunkelheit, Hass, Un-Leben und Endlichkeit, das ist eben Tod!

Liebe Geschwister, bitte achtet auf folgende Kleinigkeit:

Zunächst wurde das Tier (der Antichrist) und sein falscher Prophet von Jesus lebendig in den feurigen Pfuhl geworfen (Offb. 19; 20). Danach wurde der Satan gebunden und für 1000 Jahre in den Abgrund geworfen (Offb. 20; 2, 3). Nach der tausendjährigen Friedensherrschaft Jesu Christi hier auf der Erde wird Satan noch einmal für kurze Zeit frei gelassen, um die Völker aufs Neue gegen Gott zu verführen (Offb. 20; 7-9). Danach wird Satan endgültig in den feurigen Pfuhl geworfen (Offb. 20; 10), während der Tod und sein Todenreich immer noch bestehen!

Denn in der Biblischen Prophetie steht geschrieben:

… und der Tod und sein Totenreich gaben die Toten, die darinnen waren (Offb. 20; 13); … Und der Tod und sein Totenreich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl (Offb. 20; 14).

Nur Menschen oder Personen oder personenähnliche Kreaturen, wie z.B. Geister, Dämonen, etc. der Höllenwelt, können bestraft und in die Verdammnis geschickt werden. Der Tod ist demnach eine Person des Totenreiches und zwar – meiner Erkenntnis nach – der Herrscher des Totenreiches. Gott hat nämlich – so wie ich die Biblische Prophetie verstehe – die vier wichtigsten Akteure der Finsternis in der Schlussphase des Weltgeschehens in hierarchisch aufsteigender Reihenfolge eliminiert: Zuerst das Tier und den falschen Propheten (zwei irdische Menschen), danach den Satan (ein gefallener Engel), den obersten Diener und gewissermaßen den „Marketingchef“ des Totenreiches (Hölle) und schlussendlich den Herrscher der Finsternis und des Totenreiches, den mehr im Hintergrund agierenden Total-Zerstörer (den AntiGott), das ist der Tod!

(Mir ist bekannt, dass die meisten Auslegungen der Heiligen Schrift den Tod als einen Engels Satans betrachten. Ob dem so ist oder umgekehrt, wie ich oben ausgeführt habe, sollte für uns Christen und unseren Glauben nicht so ganz entscheidend sein. Aus der Systematik der Offenbarung kam ich zu der oben dargelegten Auslegung, die ich Euch nicht vorenthalten wollte. Entscheidend ist vielmehr, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und uns durch seinen Kreuzestod von unseren Sünden erlöst sowie durch seine Auferstehung den Tod als Zerstörer unseres Lebens überwunden hat.)

A. Wolf Shattee, 16.07.2020

Dieser Tod jedenfalls sitzt als Reiter auf dem fahlen vierten Pferd. D.h. er ergreift unmittelbar die Herrschaft hier auf Erden, zusammen mit den satanischen Kreaturen der Höllenwelt, z.B. den satanischen Geistern und Dämonen. Diese schlüpfen in die Körper der regierenden Personen sowie ihren Helfern und werden sie zu den grausamsten und bestialischsten Dingen veranlassen, die wir uns vorstellen können, oder die gar unser Vorstellungsvermögen sprengen.

1. Staatsgewalt (Polizei, Militär, Geheimdienste), symbolisiert durch das Schwert.

2. Wer nicht das Zeichen des Tieres annimmt kann weder kaufen noch verkaufen (Hungertod).

3. Unter dem Tod durch die wilden Tiere sind wohl eher weniger Löwen oder Tiger zu verstehen als wahrscheinlich vielmehr Krankheiten, die durch Bakterien, Cokken, Würmer, vielleicht auch Viren etc. ausgelöst werden. Es ist davon auszugehen, dass diese mit der Absicht in Laboren gezüchtet und anschließend freigesetzt werden, um die Menschen besser quälen oder töten zu können.

Im Gegensatz zu den drei vorherigen „Pferden“, die bildlich die Herrschaft der Machthaber weltweit und die des Antichristlichen Weltreiches beschreiben, bezieht sich das Bild des fahlen vierten Pferdes ausschließlich auf das Gebiet des Satanischen Weltreiches des Antichristen in der Herrschaftszeit des „Tieres und seines falschen Propheten“. Dieser wird zwar unmittelbar über ein Viertel der Erdoberfläche (ohne Meere) herrschen, aber seine Gewaltherrschaft wird auf einen Teil der Welt beschränkt sein. Der Großteil der Welt, der außerhalb seines Reichsgebietes liegt, wird gewiss unter den Auswirkungen seiner Gewaltherrschaft zu leiden haben, ein unmittelbarer Zugriff bleibt ihm jedoch verwehrt. Damit verbleibt jenen Christen, die nicht zu der Gruppe der Entrückten gehören, eine Fluchtmöglichkeit in ferne, entlegene Gebiete der Erde (Vgl. Offb. 12; 13-16).

Liebe Geschwister, wer überleben möchte, der sollte aus Europa fliehen und dies möglichst bereits jetzt vorbereiten. Denn keiner weiß im Voraus mit Gewissheit, ob er zur Gruppe der Glücklichen der Entrückten gehören wird. Viele Christen werden nämlich nicht entrückt. Das Bild der 10 Jungfrauen zeigt uns, jene mit genug Öl (Bild für den Heiligen Geist) in ihren Lampe werden zur Hochzeit eingelassen. Die anderen nicht. Sie müssen in der großen Trübsal zurückbleiben mit all den Gefahren für Glaube und Leben. Bitte vergesst nicht, auch diese waren Christen!

Geschichtliche Einordnung

Eine zeitliche Einordnung vorzunehmen fällt schwer. Gott wird uns die Zeit und Stunde nicht offenbaren; sie ist selbst seinem Sohn Jesus Christus verborgen. Das einzige was uns bleibt, sind Vergleiche der Biblischen Prophetie mit der wahrgenommenen Realität des Weltgeschehens.

Seit Einführung des EUROs sind nur ca. 20 Jahre vergangen. Wirtschaftlich führte dies die Völker Europas binnen kürzester Zeit in den Bankrott. Der wirtschaftliche Zusammenbruch wird derzeit durch monetäre Maßnahmen nur künstlich in die Zukunft verschoben. Seit der vorsätzlichen Öffnung der Grenzen im Jahre 2015 für den unkontrollierten Zuzug von Armutsmigranten genauso wie die zahlreichen Gewaltmigranten hat sich in Europa vieles zum Schlechten verändert. Unruhen, Aufstände, Morde haben seit nur 5 Jahren enorm zugenommen. Die große Politik hält unbeirrt an ihrem satanisch-desaströsen Kurs fest. Unter Zuhilfenahme der erlogenen Corona-Pandemie werden den Völkern schrittweise ihre Freiheit und Rechte genommen.

In den nächsten 20 Jahren rechne ich daher mit dem absoluten Zusammenbruch und mit der Errichtung des satanischen Weltreiches des Antichristen. Dessen Ausmaße werden sein: Europa und Türkei als Zentrum, weiterhin die muslimische Welt des vorderen und mittleren Orients, sowie Schwarzafrika bis fast zum Äquator. Diese Gebiete machen ungefähr ein Viertel der Weltoberfläche (ohne Meere) aus.

Liebe Geschwister, ich wünsche Euch Weisheit und Gottes Segen.    

A. Wolf Shattee, 17.07.2020

 

 

    S e i t e   i n   B e a r b e i t u n g   ! ! !

 

 

Bibelverse entnommen von:

Die Bibel oder die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments nach der Übersetzung Martin Luthers, herausgegeben von der Deutschen Bibelgesellschaft, Stuttgart, 1970, 1982

 

 

    S e i t e   i n   B e a r b e i t u n g   ! ! !

 

 

 



Alliance Properties vermittelt Grundstücke aus Südamerkia, insbesondere Paraguay. Profitieren Sie von der Erfahrung und dem Team vor Ort. Immobilien in Paraguay eignen sich neben der eigenen Nutzung auch als Kapitalanlagen. Die zum Großteil unberührte Natur im südamerikanischen Land bietet schöne und weitläufige Landschaften.

Auf unseren Seiten finden Sie detailierte Informationen über die Geschichte, Politik und Kultur in Paraguay und ganz Südamerika. Stöbern Sie durch unsere Immobilien-Angebote aus Paraguay.

Alliance Properties S.R.L.

Auskunft über:

Family Office V&S
Tel.:  0176 8016 2628

eMail: info@alliance-properties.cc